Archiv der Kategorie: Beiträge

Ανακοίνωση της Εταιρείας Ελλήνων Συγγραφέων

Ανακοίνωση της Εταιρείας Ελλήνων Συγγραφέων Γερμανίας με αφορμή το Φασιστικό φυλλάδιο διαμαρτυρίας, από «συμπατριώτες», εναντίον του δημοσιογράφου κ. Μιλτιάδη Ούλιο.

Στις 11.05.2018 στα πλαίσια του ελληνικού φεστιβάλ στο Ντίσελντορφ ανώνυμοι «συμπατριώτες»

μοίρασαν ρατσιστικό φυλλάδιο ενάντια στον δημοσιογράφο Μιλτιάδη Ούλιο κατηγορώντας τον μεταξύ άλλων ως ακροαριστερό και ανθέλληνα. Η Εταιρεία Ελλήνων Συγγραφέων στην Γερμανία καταδικάζει τέτοιου είδους ρατσιστικές ενέργειες, οι οποίες αμαυρώνουν τον ελληνισμό της Γερμανίας, ανεξάρτητα αν διαφωνεί η συμφωνεί κανείς με τις απόψεις του κ. Ούλιου. Η ενέργεια αυτή από μερίδα ελλήνων πατριδοκάπηλων είναι πέρα για πέρα αντίθετη από την πολιτική αρετή του πατριωτισμού η οποία είναι αναγκαία για την υπεράσπιση και τη διατήρηση μιας ελεύθερης πολιτείας. Η κάκιστη χρήση και η φθορά που δέχεται ο όρος πατρίδα στο φυλλάδιο αυτό οδηγεί χωρίς άλλο στον εθνικισμό και τον φασισμό. Η εταιρεία συγγραφέων θέλει με αυτό το κείμενο ανακοίνωση να θυμίσει σε αυτούς τους «συμπατριώτες», πως η αγάπη για την πατρίδα υπήρξε σημείο αναφοράς του αντιφασισμού στην Ελλάδα, που αντιτάχθηκε σθεναρά στον φασιστικό εθνικισμό. Αγάπη για την πατρίδα δεν σημαίνει αποκλειστική και τυφλή πρόσδεση στην καταγωγή μας. Αγάπη για την πατρίδα σημαίνει ενδιαφέρον για όλους τους συμπολίτες, ανεξάρτητα από την καταγωγή τους αλλά και ενδιαφέρον για όλους εκείνους που είναι θύματα αδικιών, διακρίσεων και καταπίεσης.

Γιατί εμείς δεν ξεχνάμε πως οι παππούδες μας ήταν πρόσφυγες και οι γονείς μας μετανάστες.

Γιατί εμείς διαδίδουμε την ελληνική ιστορία και υπερασπιζόμαστε την αλήθεια

Γιατί όπως έλεγε και ο μεγάλος ποιητής Κωνσταντίνος Καβάφης: Έλληνας δεν είναι αυτός που γεννιέται αλλά αυτός που σκέφτεται ελληνικά.

Για την Εταιρεία Ελλήνων Συγγραφέων Γερμανίας

Μιχάλης Πατένταλης

Die Gesellschaft der Griechischen Autoren in Deutschland hat ihre eigene elektronische Zeitschrift. Zum Blättern und zum Herunterladen als PDF.

Und siehe da: wir haben es endlich doch geschafft! Die Gesellschaft der Griechischen Autoren in Deutschland bekommt ihre eigene elektronische Zeitschrift.
Ihr Name: LOGOGRAPHIA. Auf ihren Seiten sollen die literarischen Erzeugnisse der Mitglieder der Gesellschaft auf Deutsch oder Griechisch bekannt gemacht werden; auch Buchpräsentationen, Aktivitäten zu Theater, Musik, sowie Interviews werden die weiteren die wichtigen Themen sein.
Das Bedürfnis für eine solche Zeitschrift erscheint in letzter Zeit besonders dringlich zu sein; gab es doch bis heute kein Medienorgan, um auf das literarische Werk vieler Griechen in Deutschland aufmerksam zu machen. Zusammen mit diesen Hinweisen auf das Werk soll hier auch ein Forum für die kritische Auseinandersetzung mit den literarischen, aber auch den übrigen Kulturleistungen geschaffen werden, dessen Mangel uns von einer solchen breiteren Diskussion bis jetzt ausgeschlossen hat. So blieb unsere Schaffenskraft ein Gang auf ungeschütztem Boden.

Να λοιπόν που μετά από τόσες προσπάθειες τα καταφέραμε. Η Εταιρεία Ελλήνων Συγ- γραφέων στη Γερμανία αποκτά το δικό της ηλεκτρονικό περιοδικό!
Το όνομα του ΛΟΓΟΓΡΆΦΊΆ. Μέσα από τις σελίδες του θα αναδεικνύονται οι λογοτεχνικές επιδόσεις των μελών της Εταιρείας, ανεξάρτητα από το αν η γλώσσα, στην οποία γράφονται, είναι τα ελληνικά ή τα γερμανικά, καθώς και βιβλιοπαρουσιάσεις, θέατρο, μουσική, συνε- ντεύξεις, τα κύρια θέματά του.
Η αναγκαιότητα ενός τέτοιου περιοδικού έγινε επιτακτική τον τελευταίο καιρό με την δι- απίστωση ότι δεν υπήρχε μέχρι τώρα κάποιο μέσον προβολής της λογοτεχνικής δουλειάς πολλών Ελλήνων που ζουν στην Γερμανία. Προβολής μα ταυτόχρονα και αντικειμενικού κριτικού σχολιασμού σε λογοτεχνικές και άλλες καλλιτεχνικές επιδόσεις, που δυστυχώς μέ- χρι τώρα βλέπαμε να συμβαίνουν γύρω μας και δεν είχαμε τον τρόπο σχολιασμού τους. Έτσι που η τέχνη της δημιουργίας παρέμενε αφύλακτη διάβαση.

Die Mitglieder der Redaktion / Η συντακτική ομάδα:
Νίκη Eideneier
Πέτρος Κυρίμης
Μιχάλης Πατένταλης.
Jürgen Rompf

„Griechische Inseln Kalender 2018“

Einen literarischen Kalender 2018 zum Thema Griechenland mit dem Titel:„Griechische Inseln Kalender 2018“, haben die Herausgeber der deutsch-griechischen Zeitschrift „Neafon“ – EL Politismos herausgegeben. Der Kalender entstand in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V. und dem Größenwahn Verlag Frankfurt. Die die Texte wurden von Niki Eideneier redigiert. Der Kalender hat 56 Seiten, 28 Blätter, DIN A4 Querformat, 250g hochwertiger Qualitätsdruck, glänzend und kostet 18,90 Euro pro Stück, zzgl. Porto.
 
Bestellt werden kann der Kalender bei EL Politismos unter: https://griechenland-kalender.de
 
Er enthält Texte von: : von Andreas Deffner, Eleni Chatzitzanou, Jorgos Matzuranis, Klaus Liebe, Jannis Ritsos, Petros Kyrimis, Costas Gianacacos, Niki Eideneier, Michalis Patentalis, Dimitrios Kalantzis, Eleni Tsakmaki, Jürgen Rompf, Jorgos Valasiadis, Mischi Steinbrück, Celine Spieker, Petrini Sidiropoulos, Anna Tastsoglou, Andreas Arnakis, Sevastos Sampsounis, Antonis Kountouris, Loukia Stefou, Elsa Korneti, Thanas Jorgji, Andonis Fostieris, Giorgos Krommidas, Dadi Sideri, Eleni Torossi, Christos Anastasopoulos, Sokrates Giapapas, Brigitte Münch, Giorgos Lillis, Kiki Dimoula, Ivo Meraskentis, Arzu Toker, Christophorus Milionis, Thymios Gazis, Napoleon Lasanis, Nazim Hikmet, Jakovos Papadopoulos, Charalampos Karpouzidis, Maria Papageorgiou und Miltiadis Papanagnou.

Ein Erfolg für das erste Kult-Rodeo

Über 350 Personen nahmen an dem ersten Kult-Rodeo, veranstaltet von der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland,  im Garten des Kulturzentrums ZAKK teil. Ein großer Dank an alle Beteiligten, an die Musikgruppe Syntonon und an das Duo Patentiou.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“2″ sortorder=“10,11,12,20,21,13,14,15,16,17,18,19″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“4″ show_thumbnail_link=“0″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Gregory Delavekouras zum Griechenland Festival in Düsseldorf

Grußworte von Gregory Delavekouras

Liebe Fans und Besucher/innen Griechenlands,

delavekourasDüsseldorf und NRW sind Orte, die bekannt sind für ihren Reichtum an Diversität. Menschen aus jedem Winkel der Erde leben neben- und miteinander in dieser Region, gemeinsam bilden sie eine dynamische, vitale und bunte Gesellschaft. Ein Teil dieser Gesellschaft, der nicht wegzudenken ist, sind die Griechen.

Die griechische Identität existiert hier gut erkennbar und kreativ bereits seit den sechziger Jahren. Die Griechen bilden die zweitgrößte Gemeinde in Düsseldorf, NRW ist die Heimat der größten griechischen Gemeinde in Europa.

Seit meinem Amtsantritt in Düsseldorf vor fast vier Jahren bin ich überzeugt, dass in so einem weltoffenen und gastfreundlichen Ort mit einer starken griechischen Präsenz ein griechisches Fest nicht fehlen darf, die Idee des Griechenland Festivals war geboren. Ein Fest, das auf der einen Seite das moderne Griechenland repräsentiert, aber auch alle Merkmale zeigt, die die griechische Identität der Stadt ausmachen.
griechenlandfestivalDieses Fest ist nun Realität. Es heißt „Griechenland Festival” und ich hoffe sehr, dass es der Beginn einer neuen Tradition unserer Stadt sein wird. So bin ich der Hoffnung, dass das Griechenland Festival in der Düsseldorfer Altstadt jedes Jahr ein Treffpunkt für die tausenden Freunde Griechenlands, die hier leben, wird. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf zu sehen, dass die griechische Gastfreundschaft im Herzen Düsseldorfs erlebt werden kann. Einen besseren Vorgeschmack auf eine Griechenlandreise kann es gar nicht geben.
Während der vier Tage des Festivals werden die Gäste die Möglichkeit haben, einzigartige und landestypische Geschmacksrichtung und tolle Rezepte für nationale Gerichte kennen zu lernen oder aber im Rahmen von Tanzstunden den griechischen Rhythmus im Blut zu spüren. So werden sich auf den ersten Blick eher unbekannte griechische Urlaubsregionen, die durch atemberaubende Landschaften und eine unvergleichbare Atmosphäre zu gefallen wissen, ebenso präsentieren wie zahlreiche Unternehmen, die dem Besucher landestypische Produkte nahe bringen oder national sehr bekannte Musiker und Tanzgruppen.
Ich freue mich auf viele bereichernde Gespräche über die griechische Mentalität, das Griechenland Festival und all die Themen, die die Griechen und Deutschen in unserer gemeinsamen Heimat Europa miteinander verbinden.

Fühlen Sie sich herzlich willkommen, ich freue mich, das Griechenland Festival mit Ihnen gemeinsam zu feiern.

Ihr Gregory Delavekouras