Archiv der Kategorie: Lyrik

Kult-Rodeo im zakk

Sonntag, den 9. Juli, 19:00 Uhr, (Einlas 18:30), Biergarten
Wort und Bühne

Die Gesellschaft Deutsch- Griechischer Autor*innen in BRD e.V. ist ein weiteres Mal zu Gast bei zakk und lädt zur Begegnung mit anderen Künsten und Künstler*innen ein. Die griechischen Schriftsteller*innen Deutschlands, die die stereotype Spaltung der Kunst in Literatur, Musik etc. aufheben wollen, arbeiten mit deutsch-griechischen Musiker*innen zusammen und organisieren das erste deutsch-griechische Kult-Rodeo. Weil der Wert des Kunstwerks nicht durch den Massengeschmack der Massenkultur gemessen wird. Weil die Kunst ein Kommunikationsmittel der Menschen ist, die bewusst ihre Ideen und Gefühle zum Ausdruck bringen und Grenzen überwinden wollen.

Eintritt frei

Veranstalter:
Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V. & zakk

stadt_Duessseldorf-Gga-zakkx474

Jannis Ritsos, Helena

Jannis Ritsos, Helena
Aus dem Griechischen von der Gruppe LEXIS (Andreas Gamst, Anne Gaßeling, Rainer Maria Gassen, Milena Hienz de Albentiis, Christiane Horstkötter-Brüssow, Klaus Kramp, Alkinoi Obernesser) unter der Leitung von Elena Pallantza

 

 

64 Seiten, 18 x 17 cm, ISBN 978 -3-942901-23-9,
10 Euro,1. Auflage 2017,
bestellen unter info[at]reinecke-voss.de, lieferbar

Aus dem Nachwort: „Eine Hymne auf die ultimative Würde des Menschen vor dem Tod oder das ästhetische Vermächtnis des Poeten der elementaren Dinge, wo das Erhabene und das Banale ausgewogen zur Sprache kommen? Vielleicht eine ironische Verarbeitung der Vergänglichkeit, eine Ausbeutung des Todes, wie Ritsos selbst in jener Zeit seine Arbeitsmethode beschreibt? Oder haben wir es doch mit versteckter gesellschaftspolitischer Kritik an einer gescheiterten, selbstverliebten Welt zu tun, deren verspätete Selbsterkenntnis völlig nutzlos bleibt? Mit maskiertem Protest gegen den ideologischen Verfall der dichterischen Gegenwart? Helena öffnet sich gewiss einer Vielfalt von Interpretationen und Bezügen…“

„Die Übersetzung der Helena … macht … einen Text von Ritsos zugänglich, der für zentral in seinem Werk gehalten wird … eine sehr gut lesbare Übersetzung“ Nora Zapf
www.signaturen-magazin.de/jannis-ritsos–helena.html

Deutsch Griechischer Literatursalon mit Stamatis Polenakis

22. Mai, Sonntag, 11:00 Uhr, Kneipe, Einlass: 10:30 Uhr
Lesung, Frühstück, Musik & Diskussion

Eine deutsch-griechische Matinee.
Zu Gast: Stamatis Polenakis

Rezitation: Rainer Maria Gassen
Musik: Antonis Kountouris
Moderation: Elena Pallantza

DES ODYSSEUS BLICK

Ein permpolenakhsanenter Dialog mit der jüngeren Geschichte und der Weltliteratur sind die Gedichte von Stamatis Polenakis, in einem undefinierbaren Raum, zwischen Traum und Wirklichkeit. Traurige Irrfahrten eines modernen Odysseus durch die düsteren Schauplätze der Geschichte Europas im 20. Jahrhundert: vom belagerten Leningrad bis hin zu den Schreckensorten des Holocausts und von der Schlacht an der Weichsel im ersten Weltkrieg bis zu der Stadt Teruel und dem spanischen Bürgerkrieg. Wenig gemeinsam hat dieser Odysseus mit dem listigen Seefahrer des homerischen Epos, dessen einziges Ziel die Heimkehr nach Ithaka ist. Er ist ein ohnmächtiger Kriegsveteran und ein betrübter Überlebender. Ein Spurensucher, der mit Hilfe der Poesie, der Erinnerung, der Liebe das absurde Abenteuer des menschlichen Leidens in Worten zu fassen versucht.
Elena Pallantza präsentiert den griechischen Dichter, der zu Gast in ZAKK ist, Rainer Maria Gassen rezitiert die Gedichte auf Deutsch. Musikalische Begleitung Antonis Kountouris

Deutsch Griechischer Literatursalon mit Stamatis Polenakis weiterlesen

Ivo Meraskentis, Auszüge aus der aktuellen 5ten Gedichtsammlung

Ivo Meraskentis, Auszüge aus der aktuellen 5ten Gedichtsammlung

 

2.
Έλα μου όμορφη
με τα μάτιά σου μπλε
ψηλά τα τόξα φρύδια
στη μορφή σου
νηστικές καμπύλες,
έλα μου
με τη ματιά σου αίνιγμα
μπόλιασμα στο καλοκαίρι
που πλησιάζει
το καλοκαίρι που νυστάζει
βάλσαμο είναι
μη πειράξει πιότερο η μία λέξη
κρίμα

3.
Ναι, θα ΄πρεπε
γη αττική να με σκεπάσει
σαν έρθει η ώρα εκείνη
ένα να γίνει
σώμα φθαρτό
με άσπρη πέτρα
με ελιά
και αλμυρό νερό

Ivo Meraskentis, Auszüge aus der aktuellen 5ten Gedichtsammlung weiterlesen

DEUTSCH – GRIECHISCHER LITERATURSALON

Lesung, Frühstück, Musik & Gespräch

Sonntag, 16. Februar 2015, 11:00 Uhr, Einlass: 10:30 Uhr
Lesung und Gespräch mit dem Autor Andonis Fostieris.

SEHNSUCHT NACH GEGENWART

Lesung und Gespräch mit dem Autor Andonis Fostieris.

fostieris_sehnsucht_nach_gegenwartAndonis Fostieris (*1953 in Athen) ist einer der repräsen- tativsten Dichter der 70-er Jahre in Griechenland, studierte Jura in Athen und Rechtsgeschichte in Paris. Seit 1971 hat er acht Gedichtbände publiziert, viele davon sind bereits in andere Sprachen übersetzt worden. Andonis Fostieris brachte meh- rere Zeitschriften wie ´Neue Poesie´ oder ´Poiisi´ heraus, war Ini-tiator und Herausgeber einiger der bedeutendsten Lyrik- anthologien Griechenlands. Seit 1981 ist er verantwortlich für die literarische Zeitschrift I Lexi (Das Wort).
1993 wurde er mit dem internationalen »Kavafis-Preis für Dichtung«, 1998 mit dem Vretta-kos-Preis der Stadt Athen, 2004 mit dem Staatspreis für Dichtung und 2010 mit dem Dichter-preis der Kostas und Eleni Ouranis-Stiftung der Athener Akademie für sein Gesamtwerk aus-gezeichnet.
Moderation: Niki Eideneier, Michalis Patentalis

stadt_Duessseldorf-Gga-zakk