Archiv der Kategorie: Neuerscheinungen

Der Mozart Code, Michalis Patentalis

Der Mozart Code

Größenwahn Verlag Frankfurt am Main

Seiten : 250
Cover : Soft Cover
Sprachen : Deutsch
Hrsg./Autor : Michalis Patentalis
Erscheinungsdatum : 03. August 2017
aktuelle Auflage : 1
ISBN : 978-3-95771-174-8
e-ISBN : 978-3-95771-175-5

Alexis Vellis ist der beste Student der Wiener Musikakademie. Als Abschlussarbeit soll er das Geheimnis um Mozarts letzte Requiem entschlüsseln. Karl, sein engster Kommilitone, und die geheime Studentenvereinigung »Prima Vista« raten ihm davon ab, die Arbeit anzunehmen. Denn alle vorherigen Studenten, die mit dem gleichen Thema beauftragt waren, haben Selbstmord begangen. Doch der fleißige Stipendiat, der aus ärmlichen Verhältnissen stammt, sieht hier eine Chance, seine akademische Karriere zu beginnen. Je mehr er sich in die Materie um Mozarts Arbeit vertieft, desto seltsameren Charakteren begegnet er. Außerdem fällt ihm etwas Merkwürdiges auf: Alle Personen, die seine Vermieterin Frau Baumann kennen, tragen ein Hörgerät. Dann lernt er die bezaubernde Malaika kennen, die wie keine andere auf der Welt Geige spielen kann. Alexis ist auf der Stelle verliebt. Und gleichzeitig verwundbar.

Der Mozart Code, Michalis Patentalis weiterlesen

Δια Πυρος και Αγαπης

Διά πυρός και αγάπης
Πέτρος Κυρίμης

Μυθιστόρημα

Εκδόσεις Καστανιώτη, Ατηινα
ISBN: 978-960-03-6155-1
Υπό έκδοση
demnächst

 

 

Περίληψη
Γερμανία του ογδόντα. Πέρασαν κιόλας σχεδόν δέκα χρόνια. Κρανίου τόπος. Καμιά φωνή στην κορυφή του. Μεθυσμένες μόνο νυκτόβιες κραυγές και γαβγίσματα σκύλων. Ταβέρνα «Ο Σωκράτης». Ταβέρνα «Ο Διόνυσος». Σουβλάκι γύρος, εκλογές στην κοινότητα, στην εκκλησία θα ψήσουν αρνιά κι αυτή την Ανάσταση. Πρώτο τραπέζι ο πρέσβης, ο στρατιωτικός ακόλου-θος, ο δεσπότης. Πίσω οι λοιποί ευσεβείς. Πιο πίσω μερικοί Γερμανοί περίοικοι να χαζεύουν και να χειροκροτούν, έκθαμβοι από το μεγαλείο της Ελλάδας, τα κορίτσια που χορεύουν ντυμένα με εθνικές ενδυμασίες και μιλάνε μεταξύ τους γερμανικά. Απολαμβάνουμε όλοι το ελ-ληνικό Πάσχα. Τα στριμμένα μου άντερα βγάζω από μέσα μου και στεγνώνω έξω στο λαμπρό σου ήλιο, Κύριε. Θα φτιάξω όπως κάθε χρόνο την καθιερωμένη μου μαγειρίτσα. Παίρνω νερό της θάλασσας και τα περνάω πρώτο χέρι. Παίρνω νεράκι της βροχής και τα ξεβγάζω. Τα αφήνω να βράσουν καλά μες στο αίμα μου. Εναποθέτω με ευλάβεια την πιατέλα στο τραπέζι. Τρώνε με βουλιμία. Φάγετε, πίετε, λέγω. Τούτο εστί το τέλος μου

Jannis Ritsos, Helena

Jannis Ritsos, Helena
Aus dem Griechischen von der Gruppe LEXIS (Andreas Gamst, Anne Gaßeling, Rainer Maria Gassen, Milena Hienz de Albentiis, Christiane Horstkötter-Brüssow, Klaus Kramp, Alkinoi Obernesser) unter der Leitung von Elena Pallantza

 

 

64 Seiten, 18 x 17 cm, ISBN 978 -3-942901-23-9,
10 Euro,1. Auflage 2017,
bestellen unter info[at]reinecke-voss.de, lieferbar

Aus dem Nachwort: „Eine Hymne auf die ultimative Würde des Menschen vor dem Tod oder das ästhetische Vermächtnis des Poeten der elementaren Dinge, wo das Erhabene und das Banale ausgewogen zur Sprache kommen? Vielleicht eine ironische Verarbeitung der Vergänglichkeit, eine Ausbeutung des Todes, wie Ritsos selbst in jener Zeit seine Arbeitsmethode beschreibt? Oder haben wir es doch mit versteckter gesellschaftspolitischer Kritik an einer gescheiterten, selbstverliebten Welt zu tun, deren verspätete Selbsterkenntnis völlig nutzlos bleibt? Mit maskiertem Protest gegen den ideologischen Verfall der dichterischen Gegenwart? Helena öffnet sich gewiss einer Vielfalt von Interpretationen und Bezügen…“

„Die Übersetzung der Helena … macht … einen Text von Ritsos zugänglich, der für zentral in seinem Werk gehalten wird … eine sehr gut lesbare Übersetzung“ Nora Zapf
www.signaturen-magazin.de/jannis-ritsos–helena.html