Sevastos P. Sampsounis

Sevastos P. Sevastos P. Sampsounis,Sampsounis,

geb. 1966 in Darmstadt, in einer grie- chischen Gastarbeiterfamilie aus Thrakien, reiste als „Kofferkind“ zwischen Deut- schland und Griechenland. Heute lebt er in Frankfurt, ist Mitbetreiber des Cafe- Größenwahn und Inhaber des Größen-wahn-Verlags Frankfurt am Main. Er ist Illustrator für Kinderbücher.
Veröffentlichungen: „Die Erober-ungs-Messe“ Gedichte (Vlg. Ploigos /Athen, 1995); ›Die gefährliche Angewohnheit des Fühlens‹ Roman (Vlg. B. Kyriakidis/ Athen 2005); Illustrationen für ›Astropalamidas‹ Märchen, der Schriftstellerin Eleni Delidimitriou-Tsakmaki (Vlg. Dromon/Athen 2009).

Beim Größenwahn Verlag Frankfurt am Main ist seine Kurzge-schichte ›HIER KOMMST DU NICHT DURCH, MARIA‹ in der Anthologie Bewegt erschienen. Sevastos P. Sampsounis schildert die Stationen einer Gastarbeiter-Frau, die sich durch drei Generationen erstrecken mit allen Nachwirkungen und Problematik der Emigration.

Eleni Torossi

Eleni Torossi
Eleni Torrosi 2014
Eleni Torrosi 2014

Sie wurde 1947 in Athen geboren und lebt seit 1968 in München. Sie studierte Politikwissenschaften an der Hochschule für Politik in München und arbeitet seit 1971 für den Bayerischen Rundfunk, in dem sie hauptsächlich Kulturbeiträge und Reportagen, aber auch Kindergeschichten und Hörspiele für mehrere Rundfunk- anstalten schreibt, während sie in der Redaktion des Griechischen Programms derselben Anstalt bis zu seiner Schließung mitgearbeitet hatte. Viele ihrer Geschichten sind in zahlreiche Anthologien und Schul- bücher mit aufgenommen worden. Für ihr Werk ist sie mit mehreren Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem ARD Medienpreis CIVIS 2006. Veröffentlichungen: ›Freihändig auf dem Tandem‹ Literarische Texte von 30 Frauen aus 11 Ländern, Vlg. Neuer Malik/ Kiel, 1985); ›Tanz der Tintenfische‹ Kinderbuch (Vlg. Neuer Malik/ Kiel, 1986; Rowohlt 1989; Engl & Lämmel/Holzkirchen; Patakis/ Athen 2001); ›Knopflöcher und Elefanten‹, Kinderbuch (Vlg. Patakis /Athen 1998); ›Paganinis Traum‹ Märchen und Fabeln (Vlg. Neuer Malik/Kiel, 1988; Engl & Lämmel/Holzkirchen, 1998; Exandas/ Athen 1993; Kastor/Athen 2002); ›Zauberformeln‹ Erzählungen (Vlg. Romiosini/Köln, 1998); ›Die Papierschiffe‹ Kinderbuch (Edition Toni Pongratz/Hauzenberg, 1990); ›Begegnungen, die Hoffnung machen‹, (Vlg. Herder/Freiburg, 1993); ›Gangster, Dollars und Kojoten‹ Kindererzählung (Vlg. Engl & Lämmel/Holzkirchen 1999); ›Kleine Worte, große Worte‹ Gespräche (Vlg. Romiosini/Köln, 2001); ›Der Bernsteinbaum‹ Kinderbuch (Vlg. Kastor/Athen, 2001); ›Die Ballade von den Orangen‹, Roman (Exandas/Athen, 2003); ›Ein Fisch im Kakao‹ Kinderbuch (Vlg. Patakis/Athen, 2009);›Warum Tante Iphigenia mir einen Koch schenkte‹ Roman (Vlg. LangenMüller/2009); ›Julchen und Romeo‹ Kinderbuch (Vlg. Patakis/Athen, 2010). 2009 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz für ihr Engagement im sozialen und kulturellen Sektor.

Autorenseite: www.torossi.com

Beim Größenwahn Verlag Frankfurt am Main ist ihre Kurzgeschichte ›REHAGELLISMEN‹ in der Anthologie Bewegt erschienen. Eleni Torosis Beitrag handelt vom einen dreizehn- jährigen Jungen, der eine wunderbare Begegnung mit dem Trainer der Griechischen Fußball-Nationalmannschaft hat, Otto Rehhagel.

Petros Kyrimis

Petros Kyrimis
Petros Kyrimis
Petros Kyrimis

Er ist 1945 in Athen geboren; studierte Fernsehregie und Fotografie. In Griechenland wurde er bekannt vor allem durch seine Drehbücher fürs Kino und Fernsehen. Er begann sehr früh zu schreiben: Liedertexte, Gedichte, Erzählungen, Kinderthe-atherstücke, Novellen und Romane. Seine Literarischen Arbeiten, sind bereits mehrfach mit Auszeichnungen prämiert und in vielen Anthologien erschienen. Heute lebt er in Düsseldorf als Journalist und freier Autor. Veröffentlichungen: ›Das Herz der Amsel‹ Novelle (Vlg. Kastaniotis/Athen, 1998 & Romiosini/Köln, 2000); ›Geschichten des Vor und des Danach‹ Erzählungen (Vlg. Indiktos/Athen 2003); ›Männliche Genüsse‹ Kurzgeschichten (Vlg. Ellinika Grammata/Athen, 2004); ›Das weiß der Sonne‹ Novelle (Vlg. Ilektra/ Athen, 2007); ›Herr der Klagen‹ Roman (Vlg. Ilekra/Athen, 2008).

Beim Größenwahn Verlag Frankfurt am Main ist seine Kurzgeschichte ›EINE HELDENHAFTE NACHT‹ in der Antho- logie Bewegt erschienen. Petros Kyrimis führt in authentische Sprache durch das Nachtleben Athens, mit Aspekten des griechischen alltäglichen Lebens.

Buchvorstellung, Andonis Fostieris

Andonis Fostieris

Sehnsucht nach Gegenwart / Νοσταλγώ το παρόν

Poesie griechisch-deutsch.

fostieris_sehnsucht_nach_gegenwartAndonis Fostieris ist einer der repräsentativsten Dichter der 70- er Generation in Griechenland. Ein poeta doctus, der auf einem sicheren Fundament an Kenntnis- sen sowohl der antiken Schriften mit besonderer Hinwendung zu den Vorsokratikern als auch der neugriechischen und europäischen Dichtung fußt. Was ihn allerdings vor allem auszeichnet ist seine persönliche, angeborene Gabe der Inspiration, die ihn zu einem Leben für die Dichtung prädestinierte.
Eine von ihm selbst nach strengen Kriterien getroffene Auswahl von Gedichten – veröffentlicht im Jahre 2008 in einem chronologisch angeordneten Sammelband „Dichtung 1970 – 2005“ (Athen, Kastaniotis, Athen 2. Auflage 2010) – bietet sich wie von selbst an, um dem dichterischen Weg des Autors nachzuspüren, wobei die Quintessenz seiner Dichtung in der Sammlung mit den 16 nahezu lakonischen Gedichten unter dem Titel „Dichtung in der Dichtung“ bestätigt wird.

Seine Themen sind vielfältig wie das Leben. Hauptakteure: die Liebe, das „Wird“ und das „Soll“ des Todes, das Denken und die Trauer, das Gefühl, der Teufel, der Engel, der Mensch und die Natur, aber auch die greifbaren Dinge aus dem Geist der Dichtung; hier allerdings in absoluter Erhöhung und Transzendenz, zugleich indirekt und doch klar, mit einem kräftigen Schuss Ironie und Selbstironie und einer großen Zahl von Umkehrungen. Zum ersten Mal erscheint hier eine Auswahl seines Werks auf Deutsch, eine Anthologie in einer auch ästhetisch ansprechenden, zweisprachigen Ausgabe mit dem Titel Sehnsucht nach Gegenwart / Νοσταλγώ το παρόν. Die bibliophile Ausgabe schmücken ein Portrait des Dichters von dem griechischen Maler Jannis Psychopädis auf dem Titelblatt und Gravuren von M. C. Escher vor den jeweiligen Auszügen einer neuen Sammlung.

Die Übertragungen von Andonis Fostieris’ Gedichten in fremde Sprachen sind zahlreich, und mit der Präsentation seines Werks auf internationaler Ebene erweitert sich ständig der Kreis seiner Leser.
Die Auswahl der hier veröffentlichten 61 Gedichte wurde von Hans und Niki Eideneier in Absprache mit dem Dichter getroffen. Die Sammlung „Dichtung in der Dichtung“ stellt einen eigenständigen Band dar, gleichsam als Sonderbeilage des eigentlichen Buchs zur Erquickung und Labung des Lesers.

Auf dem Vers den ich schreiben werde tanze ich Seil
Auf dem bereits geschriebenen Vers finde ich die Balance;
Das Gedicht ist mir ein starker Ast
An den ich von Zeit zu Zeit meine Schaukel binde
Um über dem Schwarz zu schaukeln.

Andonis Fostieris, Sehnsucht nach Gegenwart / Νοσταλγώ το παρόν. Poesie griechisch-deutsch.
Beilage:
A. F., Dichtung in der Dichtung / Ποίηση μες στην ποίηση.
Übertragen von Hans und Niki Eideneier

DEUTSCH – GRIECHISCHER LITERATURSALON

Lesung, Frühstück, Musik & Gespräch

Sonntag, 16. Februar 2015, 11:00 Uhr, Einlass: 10:30 Uhr
Lesung und Gespräch mit dem Autor Andonis Fostieris.

SEHNSUCHT NACH GEGENWART

Lesung und Gespräch mit dem Autor Andonis Fostieris.

fostieris_sehnsucht_nach_gegenwartAndonis Fostieris (*1953 in Athen) ist einer der repräsen- tativsten Dichter der 70-er Jahre in Griechenland, studierte Jura in Athen und Rechtsgeschichte in Paris. Seit 1971 hat er acht Gedichtbände publiziert, viele davon sind bereits in andere Sprachen übersetzt worden. Andonis Fostieris brachte meh- rere Zeitschriften wie ´Neue Poesie´ oder ´Poiisi´ heraus, war Ini-tiator und Herausgeber einiger der bedeutendsten Lyrik- anthologien Griechenlands. Seit 1981 ist er verantwortlich für die literarische Zeitschrift I Lexi (Das Wort).
1993 wurde er mit dem internationalen »Kavafis-Preis für Dichtung«, 1998 mit dem Vretta-kos-Preis der Stadt Athen, 2004 mit dem Staatspreis für Dichtung und 2010 mit dem Dichter-preis der Kostas und Eleni Ouranis-Stiftung der Athener Akademie für sein Gesamtwerk aus-gezeichnet.
Moderation: Niki Eideneier, Michalis Patentalis

stadt_Duessseldorf-Gga-zakk

Wir brauchen griechische Literatur!