Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Dienstag, 13. Dezember 19:00 Uhr, Köln Akropolis statt Troika – Ακρόπολη αντί ΓΙΑ Τρόικα


vhs-forum-a3-gskkEin literarisch-politischer Abend zu Griechenland
mit griechischer Musik und in deutscher Sprache
Eine Benefizveranstaltung des Deutschen Schriftstellerverbandes NRW in Kooperation mit der VHS Köln, der GGA – Gesellschaft griechischer Autoren in Deutschland und der ΠΟΠ-Initiativgruppe Griechische Kultur.
Diese Veranstaltung feiert die Freundschaft zwischen griechischen und deutschen AutorInnen und Zuschauern. Wir versuchen alle zusammen durch eine Spendenaktion an die Hellenic Authors’ Society in Athen eine ideelle und finanzielle Unterstützung als Weihnachtsgabe dem oft vergessenen Kreis der Literaten in Griechenland zukommen zu lassen, mit dem Wunsch verbunden, dass Kultur und Kreativität in diesem schönen und hart geprüften Land weiterfließen mögen. Die Künstler des Abends verzichten auf Honorare und bitten stattdessen um Spenden für ihre KollegInnen in Griechenland.

Mit Texten von:
Erasmus Schöfer
Michaela Steinbrück
Werner Rügemer
Michalis Patentalis
Elena Pallantza
Niki Eideneier
Pilar Baumeister

Mit Musik von:
Giorgos Chatziantonis (Piano) mit Terpsichore e.V.
Epaminondas Ladas (Bouzouki, E-Gitarre)
Ronia Topalidou (Gesang)
Informationsbeiträge von:
GGA – Gesellschaft griechischer Autoren in Deutschland
ΠΟΠ – Initiativgruppe Griechische Kultur
GSKK – Griechenland-Solidaritäts-Komitee Köln

Ankündigung als PDF – Datei hier

„Die Erfindung des Erlebten und andere Geschichten“

Sonntag, den 20. November, 11:00 Uhr, Kneipe, Einlass: 10:30 Uhr
Lesung, Frühstück, Musik & Diskussion

mit Pilar Baumeister
Moderation: Niki Eideneier
Musikalische Begleitung: Xenia Patentali (Gitarre, Gesang) und Marina Pantiou (Gesang)

pilar-baumeister-760x506Pilar Baumeister, 1948 in Barcelona, Spanien, geboren, lebt seit 1975 in Deutschland. Sie studierte deutsche, englische und russische Philologie.
Nach ihren Werken „Estados Interiores“ und „El Antro de los Extraños“ auf Spanisch schreibt sie seit vielen Jahren auf Deutsch.
Sie hält häufig Vorträge in Schulen und Kulturzentren von Madrid und Segovia in Spanien. In Deutschland tritt sie bei Tagungen des Verbandes Deutscher Schriftsteller, bei Lesungen im Dunkeln und Lesungen mit zweisprachigen, zugewanderten AutorInnen auf. Seit 2006 leitet sie ein NRW-weites Projekt: Lesungen von AutorInnen mit Migrationshintergrund in deutscher Sprache. Hierzu gehört das „Festival der multikulturellen Literatur NRW“ in Köln, das vom 31. August bis 2. September 2015 zum ersten Mal stattgefunden hat. Außerdem ist sie seit 1999 Sprecherin der Schriftsteller mit Migrationshintergrund im VS NRW.
Pilar Baumeister schreibt vorwiegend Kurzgeschichten, aber auch Lyrik, Romane und literarische Essays. Thematisch bezieht sie sich oft auf ihre Blindheit und die Reaktionen der Gesellschaft darauf, auf ihre doppelte Heimat (Deutschland und Spanien), auf Zweisprachigkeit, Multikulturalität, Krisensituationen und das Zusammenleben mit Familie, Freunden oder Fremden.

Publikationen (Auswahl):

„Frauenstimmen im Weltraum“, Norderstedt, 2016
„Das Zittern der Witwen“, Norderstedt, 2016
„Leichte psychische Störungen“, Norderstedt, 2016
„Getrübte Beziehungen“, Norderstedt, 2015
„Die Gedankenleserin – eine fantastische Novelle“, Norderstedt, 2015
„Bis morgen – Geschichten über Wiederholungsrituale“, Norderstedt, 2015
„Me escondí, pero gritaba para que me oyesen. Poemas de Minerva y otras voces” (auf Spanisch), Norderstedt, 2015
„A pesar de Franco… Los mejores momentos” (auf Spanisch), Norderstedt, 2015
„Exotische Geschichten: Wo komme ich her?“, Norderstedt, 2014
„Das Schiff Pardis für alle, auch für die Blinden“, zweisprachiges Märchen (Deutsch-Spanisch), Bonn, 2011
„Wir schreiben Freitod… Schriftstellersuizide in vier Jahrhunderten“, Frankfurt am Main, 2010
„Lyrikbrücken, Zehn blinde Dichter aus zehn Ländern Europas“, Berlin, 2009
„Zwei Länder, die sich lieben. Geschichten aus Spanien und Deutschland“, Bonn, 2006
„Die Erfindung des Erlebten. Geschichten über Behinderung, Erotik, Jenseits“, Essen, 2000

Internet: www.pbaumeister-andreo.de

Veranstalter:
Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V. & zakk

stadt_Duessseldorf-Gga-zakkx474

“Εφτά μικροί θάνατοι, εφτά μικροί άθλοι”

csm_Christos_Anastasopoulos_sieben_kleine_Tode_sieben_kleine_Heldentaten_52ba8500d1Ο Σύλλογος Ελλήνων Επιστημόνων Βερολίνου-Βραδεμβούργου σας προσκαλεί στην παρουσίαση του βιβλίου:
“Εφτά μικροί θάνατοι, εφτά μικροί άθλοι”
του Χρήστου Αναστασόπουλου την Παρασκευή 18 Νοεμβρίου 2016 και ώρα 7 μ.μ. στο
βιβλιοπωλείο Artificium
Schwedenstr. 4, 13357 Berlin
Στην εκδήλωση θα μιλήσει και ο ίδιος συγγραφέας, ενώ θα ακολουθήσει συζήτηση με το κοινό.
*Στο τέλος της εκδήλωσης, θα κληρωθούν μερικά βιβλία στα παρεβρισκόμενα μέλη του Συλλόγου.
Griechische Akademiker in Berlin/Brandenburg e. V., Mittelstrasse 33, 12167 Berlin

Πληροφορίες για τον συγγραφέα: www.teatrofatses.wordpress.com
Πληροφορίες για το βιβλίο: http://yapi.gr/book.asp?bid=76

Die Berlin-Brandenburgische Verband der griechischen Wissenschaftler lädt am Freitag, den 18, November 2016. 19:00 Uhr zur Präsentation des Buches:
„Sieben kleine Todesfälle, sieben kleine Kunststücke“
von Christos Anastasopoulos in die
Artificium Buchhandlung
Schwedenstr. 4, 13357 Berlin ein.
http://buchhandlung-artificium.de/de/start/
Anschließend findet eine Diskussion mit dem Autor statt.

* Am Ende der Veranstaltung werden einige Bücher an die Mitglieder des Vereins verlost werden.
Griechische Akademiker in Berlin / Brandenburg e.V., Mittelstraße 33, 12167 Berlin

Über den Autor: www.teatrofatses.wordpress.com
Über das Buch: http://yapi.gr/book.asp?bid=76

Χρήστος Αναστασόπουλος είναι μέλος της κοινωνίας μας
Christos Anastasopoulos ist Mitglied unserer Gesellschaft

 

Einweihungsparty anlässlich des neuen Wandbildes von Klaus Klinger

image002Samstag (11. Juni), 17:00 Uhr

Die Vernissage der Karikatu- ren-Ausstellung von Michael Kountouris am letzten Freitag war ein großer Erfolg:
Gut besucht, tolle Stimmung, wert- volle Begegnungen, exzellenter Wein…
Es sprach Dimitris Gakis, “Syriza”-Abgeordneter im griechischen Parlament zur den Karikaturen von Michael Kountouris und dem gerade begonnenen Wandbild von Klaus Klinger. Dessen Werke sind nicht nur in Düsseldorf allgegenwärtig.
Mit seinem „farbfieber e.V.“ verschönerte der Künstler schon diverse Hauswände weltweit und setzt sich für Kunst im öffentlichen Raum ein. Seine Werke haben stets einen kritisch-politischen Hintergrund. Zu den Standard-Motiven gehören u.a. der nachdenkliche Affe und der Wolf, die auch im neuen Bild auftauchen.
Am Samstag (11. Juni) um 17 Uhr wird das neue Wandbild “Haben und Teilen” feierlich mit einem kleinen Fest vor der fiftyfifty Galerie  eingeweiht. Es spricht der griechische Generalkonsul Grigoris Delavekouras. Das Motiv “Haben und Teilen“ von Klaus Klinger sowie eine Edition von Michael Kountouris gibt es als Druck in einer 50er Auflage in unsere Galerie für je 45 Euro zu kaufen. Oder auch unter www.fiftyfifty-galerie.de.

Galerie fiftyfitfy
Jägerstr. 15, 40231 Düsseldorf
Fon 0211/9216284
Fax 0211/9216389
mobil 0152/21529077

Spenden
asphalt e.V./fiftyfitfy
Postbank Essen
IBAN: DE35 3601 0043 0539 6614 31
BIC: PBNKDEFF

Uns steht das Wasser bis zum Hals, Michael Kountouris

Karikaturen-Ausstellung

Ausstellungseröffnung: 03. Juni, 19:00 Uhr

plakat-kk-fifty

Ausstellungsdauer: 03. – 12. Juni 2016
Ort: fiftyfifty Galerie, Jägerstraße 15
40231 Düsseldorf-Eller

Karikaturenworkshop:
08.Juni, 15-18:00 Uhr mit Jugendlichen
„Haben und Teilen“ parallel zur Ausstellung wird ein Wandbild neben der fiftyfifty Galerie an einer großen Hauswand entstehen. Künstler: Klaus Klinger Eröffnung: 11. Juni, 17 :00 Uhr

Ein Kooperationsprojekt von:

fiftyfifty, Gesellschaft Griechischer Autorinnen e.V., Farbfieber e.V., Art Connection

Mit freundlicher Unterstützung von:

laggross

Lag Soziokultur

SUE_Logo_CMYK_300dpi