Karikaturen-Ausstellung „Made in Europe“

Im Rahmen des
1. GRIECHENLAND FESTIVALS
in Düsseldorf

Διαφάνεια 1
Die Themen von Michalis Kountouris in seinen Karikaturen sind das Europa der Gegenwart. Flüchtlingspolitik, Lager, geschlossene Grenzen, Rüstungsprogramme und die Diktatur der freien Märkte, Rassismus sowie Terrorangst, die Etablierung faschistischer Ideen und Regime in Osteuropa,  antidemokratische und populistische Entwürfe von Europas Zukunft , die mehrheitsfähig werden, bei uns. „Made in Europe“ oder könnte es nicht auch heißen – Hand Made in Europe?
(J.R.)

Karikaturen-Ausstellung „Made in Europe“ weiterlesen

Mitgliederversammlung der GGAD

Mitgliederversammlung:
Samstag 1.04. 2017 11:00 Uhr
Tagungshotel Am Zault – Das Landhotel

fuer-logo-gga-1-ebene-wie-hintergrund

Besprechung im Tagungshotel ab11:00 bis 14:00 Uhr

Treffpunkt für Nachzügler ab 14:30 (Auf dem 1. Griechenland Festival.)
Marktplatz. 2, 40213 Düsseldorf
Zelt Nr. 16 (siehe Plan)
lageplanDie GGAD nimmt als Veranstalter mit der Karikaturen-Ausstellung „Made in Europa“ von Michalis Kountouris im
im Foyer des Rathauses, an dem Griechenland Festival teil.

 

Bis 17:00 nimmt die GGAD an einer Diskussion zu Europa teil.
In dem Zelt werden auch Bücher der Mitglieder der GGAD im Zelt verkauft und können ich die Autoren vorstellen.
Die Autoren des Größenwahnverlages brauchen keine eigenen Bücher mitzubringen. Sie werden in ausreichender Anzahl vorhanden sein.
Darüber hinaus, kann jeder Autor seine Bücher ( Griechisch und Deutsch) mitbringen und zum Verkauf auslegen.

17:30 bis 22:00 Mitgliederversammlung
Rechenschaftsbericht
Vorstandwahl
Diskussion über zukünftige Projekte
Die Autoren stellen ihre neue Arbeiten der andere Mitglieder vor (Freiwillig)

Sonntag, 2. 04. 2017
10:00 – 13:00 Uhr
Fortsetzung der Mitgliederversammlung
Autoren stellen ihre Arbeiten vor

Ausstellung
Michalis Kountouris
Foyer des Rathaus
Marktplatz. 2, 40213 Düsseldorf

Tagungshotel
Am Zault – Das Landhotel
Gerresheimer Landstraße 40
40627 Düsseldorf
Deutschland
Autobahn A46, Ausfahrt Erkrath

+49 (0)211 2094-0
+49 (0)211 254718
info@HotelAmZault.de

Gregory Delavekouras zum Griechenland Festival in Düsseldorf

Grußworte von Gregory Delavekouras

Liebe Fans und Besucher/innen Griechenlands,

delavekourasDüsseldorf und NRW sind Orte, die bekannt sind für ihren Reichtum an Diversität. Menschen aus jedem Winkel der Erde leben neben- und miteinander in dieser Region, gemeinsam bilden sie eine dynamische, vitale und bunte Gesellschaft. Ein Teil dieser Gesellschaft, der nicht wegzudenken ist, sind die Griechen.

Die griechische Identität existiert hier gut erkennbar und kreativ bereits seit den sechziger Jahren. Die Griechen bilden die zweitgrößte Gemeinde in Düsseldorf, NRW ist die Heimat der größten griechischen Gemeinde in Europa.

Seit meinem Amtsantritt in Düsseldorf vor fast vier Jahren bin ich überzeugt, dass in so einem weltoffenen und gastfreundlichen Ort mit einer starken griechischen Präsenz ein griechisches Fest nicht fehlen darf, die Idee des Griechenland Festivals war geboren. Ein Fest, das auf der einen Seite das moderne Griechenland repräsentiert, aber auch alle Merkmale zeigt, die die griechische Identität der Stadt ausmachen.
griechenlandfestivalDieses Fest ist nun Realität. Es heißt „Griechenland Festival” und ich hoffe sehr, dass es der Beginn einer neuen Tradition unserer Stadt sein wird. So bin ich der Hoffnung, dass das Griechenland Festival in der Düsseldorfer Altstadt jedes Jahr ein Treffpunkt für die tausenden Freunde Griechenlands, die hier leben, wird. Ich freue mich jetzt schon sehr darauf zu sehen, dass die griechische Gastfreundschaft im Herzen Düsseldorfs erlebt werden kann. Einen besseren Vorgeschmack auf eine Griechenlandreise kann es gar nicht geben.
Während der vier Tage des Festivals werden die Gäste die Möglichkeit haben, einzigartige und landestypische Geschmacksrichtung und tolle Rezepte für nationale Gerichte kennen zu lernen oder aber im Rahmen von Tanzstunden den griechischen Rhythmus im Blut zu spüren. So werden sich auf den ersten Blick eher unbekannte griechische Urlaubsregionen, die durch atemberaubende Landschaften und eine unvergleichbare Atmosphäre zu gefallen wissen, ebenso präsentieren wie zahlreiche Unternehmen, die dem Besucher landestypische Produkte nahe bringen oder national sehr bekannte Musiker und Tanzgruppen.
Ich freue mich auf viele bereichernde Gespräche über die griechische Mentalität, das Griechenland Festival und all die Themen, die die Griechen und Deutschen in unserer gemeinsamen Heimat Europa miteinander verbinden.

Fühlen Sie sich herzlich willkommen, ich freue mich, das Griechenland Festival mit Ihnen gemeinsam zu feiern.

Ihr Gregory Delavekouras

JA ZU EUROPA – NEIN ZUM NATIONALISMUS!

plakat-wae-gelb_mit-zusatz_vielfaltAm 25.03.1957 wurden die Gründungsverträge der EU (bzw. ihrer Vorläuferorganisationen) unterschrieben. Genau 60 Jahre danach wollen wir in Düsseldorf, Berlin, Rom, London und vielen anderen Städten zeigen, dass die Idee vom gemeinsamen Europa springlebendig ist und seine Werte – Menschenrechte, Meinungs- und Pressefreiheit, Demokratie, Solidarität, Rechtsstaat – für uns oberste Priorität haben! Und wir wollen klar machen: Der Rückkehr zum Nationalismus stemmen wir uns mit voller Kraft entgegen! Wer mit uns Flagge zeigen will für ein starkes, demokratisches Europa, ist herzlich eingeladen: Kommt am 25.03. um 12:00 auf den Burgplatz!

Wir die Mitglieder der Gesellschaft Deutsch Griechischer AutorInnen e. V.  unterstützen den Aufruf

Michalis Patentalis
Vorsitzender

JA ZU EUROPA – NEIN ZUM NATIONALISMUS! weiterlesen

Dimitrios Kalantzis

Lebenslauf

d_kalantzis_foto3Dimitrios Kalantzis ist in Morfovouni Karditsas am 04.02.57 geboren. Dort hat er die Grundschule besucht. Die Diktatur hat ihm 1967 im Alter von 10 Jahren den Vater genommen. Er besuchte das Gymnasium in der Nachbarstadt Karditsa und anschließend besuchte er die Techniker Schule für Bauzeichnung.

1979 ließ er sich in München nieder, wo er die deutsche Sprache lernte. Anschließend studierte er in Berlin an der Technischen Universität Berlin und schloss das Studium mit dem Chemieingenieur-Diplom ab.

Seine berufliche Verwirklichung fand er in der Lehre: als Ausbilder bei der ΤÜV Akademie Berlin Brandenburg, Lehrbeauftragter in der Beuth Hochschule für Technik Berlin und derzeit als Lehrer an Berliner Berufsschulen.

Dimitrios Kalantzis zweite Passion gilt der Literatur und der Kunst. Er übersetzte Fachliteratur vom der deutschen in der griechischen Sprache und nahm an Fachseminaren und Kongressen teil. Als Mitglied der Bewegung der Auswanderer war er im griechischen Studentenverein aktiv und in der Griechischen Gemeinde Berlin, wo er für viele Jahre zuständig für kulturelle Angelegenheiten war. Dort brachte er Griechen aller Altersstufen und auch Griechenfreunden traditionelle griechische Volkstänze bei. Auch heute betreut er ehrenamtlich eine Tanzgruppe für Griechischen Folkloretanz. Er publiziert seit vielen Jahren in der Thessalischen Presse Artikel mit umweltpolitischen, gesellschaftspolitischen und literarischem Inhalt.

Βιογραφικό

Ο Καλαντζής Δημήτριος γεννήθηκε στο Μορφοβούνι Καρδίτσης στις 04.02.57 όπου έμαθε τα πρώτα γράμματα. Ο ερχομός της χούντας του στέρησε τον πατέρα σε ηλικία 10 ετών. Επισκέφτηκε το Β΄ Γυμνάσιο αρρένων Καρδίτσας και την τεχνική σχολή σχεδιαστών.

Το 1979 ήρθε στο Μόναχο, όπου έμαθε τηνγερμανική γλώσσα. Σπούδασε στον κλάδο της χημείας του Τεχνικού Πανεπιστημίου Βερολίνου χημικός μηχανικός, στον κλάδο, κατασκευή χημικών εγκαταστάσεων και περιβάλλοντος. Εργάστηκε στον εκπαιδευτικό τομέα του ΤÜV Berlin Brandenburg, στο WIBZ, μετέφρασε από τα γερμανικά στα ελληνικά επιστημονικά συγγράμματα και μελέτες, συμμετείχε σε συνέδρια. Εργάσθηκε για 9 χρόνια ως αναπληρωτής Καθηγητής στο εχνολογικό πανεπιστήμιο Βερολίνου, στην Εταιρία „Testo GmbH“ ως μηχανικός πιστοποίησης φαρμακευτικών εγκαταστάσεων και επανήλθε στον εκπαιδευτικό τομέα.

Ενεργό μέλος του μεταναστευτικού και του ντόπιου κινήματος. Συμμετείχε ενεργά στον σύλλογο Ελλήνων φοιτητών της πόλης διετέλεσε πρόεδρος και αντιπρόεδρος της Ελ. Δημ. Κοινότητας Βερολίνου. Επί εικοσαετίας ήταν στα πλαίσιά της υπεύθυνος για την εκμάθηση και διάδοση των ελληνικών παραδοσιακών χορών και του ελληνικού Πολιτισμού, κάτι που κάνει και σήμερα. Δημοσιεύει τακτικά άρθρα και ποιήματα στον θεσσαλικό ημερήσιο τύπο και σε λογοτεχνικά περιοδικά.

Wir brauchen griechische Literatur!