Archiv der Kategorie: Veranstaltungen

Veranstaltung E L E N I – Jiannis Ritsos

E L E N I – Jiannis Ritsos
Szenische Lesung mit Doris Lehner

Einführung: Dr. Elena Pallantza, Universität Bonn

Am Donnerstag, den 26. März, im Euro Theater Central in Bonn
Dreieck-Münsterplatz (Eingang Mauspfad)

Eintritt: Karten 8 € / 6 € (erm.) bei der Abendkasse
(am besten vorher reservieren unter Tel. (0228) 637026 und 652951)

1972 h elenh.tifIn seinem Monolog ELENI, geschrieben 1972 im Exil während des Militärregimes, behandelt der griechische Dichter Jiannis Ritsos den Mythos der schönen Helena, der Frau, die den trojanischen Krieg auslöste und damit für Tod und Leid vieler Menschen verantwortlich war. Die gleichnamige Heldin, das Archetyp der Schönheit, ist hier kaum wieder erkennbar: uralt und hässlich, ausweglos gefangen in einer schmerzhaften Selbstbeobachtung, erzählt sie sich über den Verlust ihrer Schönheit, über die Vergeblichkeit der ruhmvollen Vergangenheit und die niederträchtige, einsame Gegenwart, aber auch über den Wert des Widerstands. Ritsos´ Text ist das Schwanengesang einer sterbenden Muse, die niemandem mehr nützt. Hinter der Maske des Mythos übt er zugleich Kritik an dem politisch-ideologischen Verfall der dichterischen Gegenwart. Und nicht zuletzt liest er sich als Hymne auf die ultimative Würde des Menschen vor dem Tod und dem Verfall mittels der Kunst.

Die erstmalige Übertragung des Textes in die deutsche Sprache ist das gemeinsame Arbeitsprodukt der Gruppe LEXIS, eines Übersetzerkreises von Griechischstudierenden an der Universität Bonn unter der Leitung von Dr. Elena Pallantza.

Jahresvollversammlung der GGAD in Düsseldorf

Jahresvollversammlung der GGAD in Düsseldorf

Als PDF-Datei hier

Programm
Samstag der 21.02.15

11:00 Uhr

Freiwilliges Treffen in Caffè Enuma, Brunnenstr. 44, Düsseldorf, Telefon:0211 362295

13:00 Uhr Treffen im Hotel Flora

Auf’m Hennekamp 37
40225 Düsseldorf
Tel. +49 (0) 211 / 934980
Fax. +49 (0) 211 / 9349810
Internet: www.hotel-flora-duesseldorf.de
E-Mail: info@hotel-flora-duesseldorf.de

Anfahrt

• Über die A 46: bis Abfahrt Düsseldorf-Zentrum > nach 1,5 km die erste große Kreuzung an der linken Ecke.
• Über die A 52 von Norden: bis Autobahnende, weiter über die B 8 in die Brehmstraße > geradeaus nach 5 km finden Sie unser Hotel auf der linken Seite an einer großen Kreuzung.
• Über die A 52 von Westen: über die Rheinkniebrücke geradeaus bis Corneliusstraße > rechts abbiegen > geradeaus > nach 1 km an der großen Kreuzung rechts befindet sich das Hotel Flora.
• Über die A 57 von Süden: am AB Kreuz Neuss Süd auf die A 46 wechseln, die Ausfahrt Düsseldorf-Bilk nehmen, am Ende rechts, nach ca 1,5 km auf der rechten Seite haben Sie unser Hotel erreicht.
• Über die A 57 von Norden: über die Kardinal-Frings-Brücke, nach ca 2,5 km auf der rechte Seite bedindet sich das Hotel Flora.
• Vom Hauptbahnhof: mit der Strassenbahnlinie 707 Richtung Universität, Ausstieg “Auf’m Hennekamp”
• Vom Flughafen: mit der S 11 bis Bilk S-Bahnhof und dann weiter mit der Strassenbahnlinie 707, Ausstieg “Auf’m Hennekamp”

14:00-bis 16:00 Uhr

GGAD: die letzten zwei Jahre (Projekte, Kooperationen, Veranstaltungen, Vorstellung des Literaturautomaten u.a) Von Michalis Patentalis, Vorsitzender der GGAD

16:00 Uhr-16:30 Uhr Pause

16:30-18:00 Uhr.
Kassenprüfung, Entlastung des alten Vorstands. Wahl eines neuen Vorstands. Neue Projekte. Vorschläge.

18:00 Uhr Pause

18:30 Uhr – 19:30
Uhr Mitglieder lesen aus ihrem Werk in deutscher Sprache.

19:30 Uhr – 20:30 Uhr
Abendessen

20:30 Uhr- 21:30 Uhr
Mitglieder lesen aus ihrem Werk in griechischer Sprache

21:30 Uhr bis 23:30
Musik und Diskussion (unter anderem mit Andonis Fostieris)

Sonntag 22.02.2015

10:00 Uhr
Frühstück im Zakk. Diskussion

11:00- 12:30 Uhr
Lesung mit Andonis Fostieris im Zakk. Offen für das Publikum.

12:30 Uhr bis 13:30
Treffen im Zakk mit dem neuen Vorstand. Pläne und Verteilung der Arbeit. Offen für alle Mitglieder.

Ende der Jahresvollversammlung

Deutsch Griechischer Literatursalon

Sonntag 27.April 2014, 11:00 Uhr, Kneipe, Einlass: 10:30
Lesung, Frühstück, Musik & Diskussion

MIT ELSA KORNETI, NIKI EIDENEIER
Musikalische Begleitung: Mariana Zorba(Gesang) und Manolis Manousselis (Gitarre)

Abenteuer Dichtung! Lesung und Gespräch

Die griechisch-stämmige Autorin Elsa Korneti , in München geboren hat sie in Thessaloniki und Trier Wirtschaftswissenschaften studiert. Über zehn Jahren hat sie als Journalistin gearbeitet, heute ist sie als leitende Unternehmensberaterin tätig und lebt in Thessaloniki.
Ihre Gedichte, Erzählungen, Essays, Buchkritiken und Über- setzungen erscheinen regelmäßig in angesehenen Literaturzeit- schriften. Zudem finden ihre Gedichte Aufnahme in Anthologien und in ausländischen Zeitschriften.
Publiziert sind ihre Gedichtsammlungen in griechischer Sprache: ›In der Schraubenbande‹ (2007); ›Der ewige Mist‹ (2007); ›Ein Fischgrätenstrauss‹ (2009), > Zinn Perle (2011), >Kalender der philosophischen Niederlage (2013), >Der revolutionäre Herr Gulliver (2013). Die zwei Gedichtsammlungen “Ein Fischgraeten-straus” und “Zinn Perle” wurden für den Griechischen Staatspreis nominiert.

Sie ist in München geboren und hat in Thessaloniki und Trier Wirtschaftwissenschaften studiert. Sie hat über zehn Jahren als Journalistin gearbeitet, heute ist sie als leitende Unternehmens- beraterin tätig und lebt in Thessaloniki. Ihre Gedichte, Erzählungen, Essays, Buchkritiken und Übersetzungen erscheinen regelmäßig in angesehenen Literaturzeitschriften vor. Ihre Gedichte sind in Anthologien und in ausländischen Zeitschriften aufgenommen worden, übersetzt ins Englische und Bulgarische. Publiziert sind ihre Gedichtsammlungen in griechischer Sprache: ›In der Schrauben- bande‹ (2007); ›Der ewige Mist‹ (2007); ›Ein Fischgrätenstraus‹ (2009).

„Ihre Dichtung hat Wurzeln in der Philosophie. Wie das Werk „Kalender der philosophischen Niederlage“ (2013). Ein Dichter sei ein großes Ohr meint sie, das hört, was die Anderen nicht hören. Er ist auch ein großes Auge, das sieht, was die Anderen nicht sehen. Das Leben und die Liebe, was auf dieser Erde falsch ist und was nicht, all dies dient einem Dichter, die Eroberung der Harmonie des Universums zu erreichen. Und doch bleibt der Mensch allein, der versucht diese Welt du verstehen. Man tauche in die Tiefe, um am Ende sich selbst zu lieben.“ (Helena Katsiavara)

Κι εσύ αναγνώστη
Αν έναν έρωτα πρόστυχο
ζητάς
Πάρε βαθιά αναπνοή

και φώναξε:
Σαλώμη
Μάγισσα
Εσύ φταις
Της ομορφιάς
Άχρηστη
Κόρη…
 

Und du, mein Leser,
Wenn du nach einer ordinären Liebe suchst,
Atme tief durch
Und schrei:
Salome
Zauberin
Du bist schuld
Der Schönheit
Nutzlose
Tochter…

(Aus dem Gedicht: Ofis Universalis orig. S 9.)

Beim Größenwahn Verlag Frankfurt am Main ist ihre Kurzge- schichte ›DIE WEIHGABE‹ in der Anthologie Bewegt erschienen. Mit Glaubensangelegenheiten beschäftigt sich Elsa Korneti in ihrem Beitrag und durch ihre realistische Darstellung wird die Vergänglichkeit des Lebens beschrieben.

 stadt_Duessseldorf-Gga-zakk