Schlagwort-Archive: Céline Melanie Spieker

Celine Spieker

Céline Melanie Spieker
celine
Céline Melanie Spieker

*1967 in Herford, interessiert sich besonders für hybride Identitäten und übersetzt vom Neugriechischen ins Deutsche. Sie wuchs in der 68er Studentenbewegung auf und begann mit neun Jahren Neugriechisch zu lernen. Sie studierte Geschichte, Neugriechisch und Englisch an der Ruhr-Uni Bochum. Eine ihrer Arbeiten betraf die Geschichte der Juden in Thessaloniki, ein Grund für häufige Aufenthalte in Griechenland. Sie beteiligte sich in Berlin und Bochum an verschiedenen kulturellen Projekten, arbeitete journalistisch für Zeitungen und Zines, und war an den Interviews der Shoah-Foundation von Steven Spielberg beteiligt. In den letzten Jahren widmete sie sich der literarischen Übersetzung und übersetzte Theaterstücke, Gedichte und Erzählungen aus dem Neugriechischen. Neben Autoren wie Petros Kyrimis und Michél Fais übersetzte sie das im Septmeber 2015 erschienene Buch von Giorgos Chondros: „Die Wahrheit über Griechenland, die Eurokrise und die Zukunft Europas“. Gleichzeitig arbeitet sie an eigenen literarischen und dokumentarischen Texten. Sie lebt mit ihrer Familie in Bochum.

Σελίν Μελανί Σπήκερ

Γεννήθηκε το 1967 στο Χέρφορντ. Σπούδασε Ιστορία και Ευρωπαικό Πολιτισμό στο Πανεπιστήμιο του Μπόχουμ. Μιλάει Νεοελληνικά και Αγγλικά. Μία από τις εργασίες της ήταν και η ιστορία των Εβραίων της Θεσσαλονίκης. Αυτό έγινε αιτία να επισκεφθεί συχνά την Ελλάδα. Εργάστηκε στο Βερολίνο σε διάφορα Πολιτιστικά πρότζεκτ καθώς και σαν δημοσιογράφος σε εφημερίδες και περιοδικά. Ήταν μέλος της Shoah Foundation του Steven Spielberg. Με την μετάφραση λογοτεχνικών και κοινωνιολογικών κειμένων από τα Ελληνικά ασχολήθηκε τα τελευταία χρόνια. Μετά από έργα του Πέτρου Κυρίμη και του Μισέλ Φάις μετέφρασε πρόσφατα το βιβλίο του Γιώργου Χονδρού: Η Αλήθεια για την Ελλάδα, την κρίση του ευρώ και το μέλλον της Ευρώπης. Ταυτόχρονα είναι προς έκδοση δικά της κείμενα πεζά και ιστορικά. Είναι μέλος της Εταιρείας Ελλήνων και Γερμανών Συγγραφέων της Γερμανίας και ζεί με την οικογεννειά της στο Μπόχουμ.

Zakk Literaturautomat steht bald in Athen

Zakk Literaturautomat steht bald in Athen

28. Oktober 2014

Literaturautomat im Härtetest

Die Literatur im Format einer Zigarettensschachtel geht auf Reisen – mit einer deutsch-griechischen Ausgabe die bald in Athen stehen wird. Zuvor wird die deutsch-griechische Textzusammenarbeit am kommenden Freitag im griechischen Generalkonsulat in Düsseldorf vorgestellt.

Die Initiatoren des Literaturautomaten, Zakk und Art Connection, haben mit der „Gesellschaft griechischer AutorInnen in Deutschland e.V.“ eine bilinguale Spezialausgabe erstellt. Deutsch-griechische Lyrik, Wortspiele und Prosa im Zigarettenschachtelformat. Bei einem Literaturabend mit dem Titel: „Eine Schachtel Literatur“ werden im griechischen Generalkonsulat die Autoren Petros Kyrimis, Ivo Meraskendis, Anna Tastoglou, Andreas Deffner, Michalis Patentalis und Nona Simakis aus ihren Werken lesen.
Der Literatur Automat wird vorgestellt von Pamela Granderath (Lyrikerin, Art Connection), Michalis Patentalis (Schriftsteller, GGA-BRD ) und Niki Eideneier (Verlegerin Romiosini Verlag). Die Lesung wird ergänzt durch Gespräche über die Welt der deutsch-griechischen Literatur. Der Automat wird dann ab März 2015 dauerhaft im Goethe Institut Athen hängen und mit weiteren Spezialausgaben befüllt.