Freitag, den 23 Februar 2018, Eleni -Delidimitriou Tsakmaki liest aus ihren neuen Büchern, um 19:00, Düsseldorf

UNTER DER SCHIRMHERRSCHAFT
DES GRIECHISCHEN GENERALKONSULATS DÜSSELDORF
ΥΠΌ ΤΗΝ ΑΙΓΊΔΑ
ΤΟΥ ΕΛΛΗΝΙΚΟΎ ΓΕΝΙΚΟΎ ΠΡΟΞΕΝΕΊΟΥ ΣΤΟ ΝΤΊΣΕΛΝΤΟΡΦ

Eleni Delidimitriou-Tsakmaki, die griechische Autorin aus München: Mutter, Oma und Uroma, die neben ihrer Arbeit im fortgeschrittenen Alter aus eigener Initiative zu schreiben begonnen hat und bald zu einer angesehenen, unermüdlichen, vielseitigen, sehr produktiven und vielgelesenen Schriftstellerin wurde. Sie ist am 23. Februar in Düsseldorf, zu einer Lesung aus ihren zwei neuesten Büchern: „Unter grauen Himmeln“ und „Heldinnen ohne Denkmal“ in den gastlichen Räumen des Griechischen Generalkonsulats. Sie wird vorgestellt und eingeführt von der Philologin Maria Vagionaki aus Thessaloniki, die als Gymnasiallehrerin in Deutschland tätig war, das Werk von Eleni sehr gut kennt, es hochschätzt und auch ihren Schülern bekannt gemacht hat.
Die Veranstaltung wird Maria Barba mit ihrem Akkordeon musikalisch begleiten. Wir heißen alle drei herzlich willkommen und werden uns freuen, wenn Sie und Ihre Freunde dabei sein mögen und können.

Η γνωστή κι αγαπημένη μας συγγραφέας Ελένη Δεληδημητρίου – Τσακμάκη έρχεται από το μακρινό Μόναχο να μας χαρίσει όμορφες και συγκινητικές στιγμές διαβάζοντας από τα καινούργια βιβλία της. Την συγγραφέα και το έργο της θα παρουσιάσει η φιλόλογος από τη Θεσσαλονίκη Μαρία Βαγιωνάκη.

Σας προσκαλούμε με χαρά να παρευρεθείτε στην ωραία και συγκινητική αυτή εκδήλωση, που θα συνοδέψει η Μαρία Μπάρμπα με το ακορντεόν της.

Την 23 Φεβρουαρίου 2018, ώρα 19:00
Στο Αίθουσα του Ελληνικού Γενικού Προξενείου του Ντίσελντορφ

Flyer: hier

Veranstalter:
Gesellschaft Griechische AutorInnen in Deutschland (GGA-BRD)
ΠΟΠ – Initiativgruppe Griechische Kultur, Köln
Griechisches Generalkonsulat Düsseldorf
Zeit: 23 Februar 2018 um 19:00
Ort: Griechisches Generalkonsulat Düsseldorf,
Willi-Becker-Allee 11
Eingang Bertha von Suttner Platz (auch direkt über den Hauptbahnhof zu erreichen)

Die Gesellschaft der Griechischen Autoren in Deutschland hat ihre eigene elektronische Zeitschrift. Zum Blättern und zum Herunterladen als PDF.

http://gga-brd.de/?ezflippr_flipbook=logographia-februar-2018

Und siehe da: wir haben es endlich doch geschafft! Die Gesellschaft der Griechischen Autoren in Deutschland bekommt ihre eigene elektronische Zeitschrift.
Ihr Name: LOGOGRAPHIA. Auf ihren Seiten sollen die literarischen Erzeugnisse der Mitglieder der Gesellschaft auf Deutsch oder Griechisch bekannt gemacht werden; auch Buchpräsentationen, Aktivitäten zu Theater, Musik, sowie Interviews werden die weiteren die wichtigen Themen sein.
Das Bedürfnis für eine solche Zeitschrift erscheint in letzter Zeit besonders dringlich zu sein; gab es doch bis heute kein Medienorgan, um auf das literarische Werk vieler Griechen in Deutschland aufmerksam zu machen. Zusammen mit diesen Hinweisen auf das Werk soll hier auch ein Forum für die kritische Auseinandersetzung mit den literarischen, aber auch den übrigen Kulturleistungen geschaffen werden, dessen Mangel uns von einer solchen breiteren Diskussion bis jetzt ausgeschlossen hat. So blieb unsere Schaffenskraft ein Gang auf ungeschütztem Boden.

Να λοιπόν που μετά από τόσες προσπάθειες τα καταφέραμε. Η Εταιρεία Ελλήνων Συγ- γραφέων στη Γερμανία αποκτά το δικό της ηλεκτρονικό περιοδικό!
Το όνομα του ΛΟΓΟΓΡΆΦΊΆ. Μέσα από τις σελίδες του θα αναδεικνύονται οι λογοτεχνικές επιδόσεις των μελών της Εταιρείας, ανεξάρτητα από το αν η γλώσσα, στην οποία γράφονται, είναι τα ελληνικά ή τα γερμανικά, καθώς και βιβλιοπαρουσιάσεις, θέατρο, μουσική, συνε- ντεύξεις, τα κύρια θέματά του.
Η αναγκαιότητα ενός τέτοιου περιοδικού έγινε επιτακτική τον τελευταίο καιρό με την δι- απίστωση ότι δεν υπήρχε μέχρι τώρα κάποιο μέσον προβολής της λογοτεχνικής δουλειάς πολλών Ελλήνων που ζουν στην Γερμανία. Προβολής μα ταυτόχρονα και αντικειμενικού κριτικού σχολιασμού σε λογοτεχνικές και άλλες καλλιτεχνικές επιδόσεις, που δυστυχώς μέ- χρι τώρα βλέπαμε να συμβαίνουν γύρω μας και δεν είχαμε τον τρόπο σχολιασμού τους. Έτσι που η τέχνη της δημιουργίας παρέμενε αφύλακτη διάβαση.

Die Mitglieder der Redaktion / Η συντακτική ομάδα:
Νίκη Eideneier
Πέτρος Κυρίμης
Μιχάλης Πατένταλης.
Jürgen Romp

Deutsch-Griechischer Literatursalon, Sonntag 17. Dezember, 11:00 – 13:00 Uhr 

Deutsch-Griechischer Literatursalon 11:00 – 13:00 Uhr 
Der Mozart Code. Roman von Michalis Patentalis.

Mozart starb vor der Vollendung seines letzten Werkes. Seither ranken sich viele Mythen um dieses unfertige Requiem und den plötzlichen Tod des großen Musikers, der bekanntlich den Freimaurern angehörte. Noch bis heute hält sich das hartnäckige Gerücht, Mozart sei vergiftet worden… Als Alexis Vellis nach Wien zieht, um Musik zu studieren, weiß er noch nicht, dass genau diese Legende sein ganzes Leben verändern wird. Er ist der Beste seines Jahrgangs und bekommt von seinem Professor die Aufgabe, das große Rätsel um Mozarts Tod zu lösen. Doch der hat nur seine eignen Interessen im Blick. Am Ende muss Alexis sogar um sein Leben fürchten. Schafft er es, Licht in Mozarts dunkles Geheimnis zu bringen?

Michalis Patentalis hat selbst Musik studiert und kennt sich mit der Materie bestens aus. Seine Neuinterpretation der Fakten verarbeitet er in einer spannenden Verschwörungsgeschichte über Freimaurer, Wien und Musik. Dabei gibt er Einblicke in die mysteriösen Todesumstände des großen Meisters. Und auch die Liebe spielt eine entscheidende Rolle.

Moderation: Stefania Adamopoulou und Maria Papageorgiou
Das Buch ist aus dem Griechisch von Stefania Adamopoulou übersetzt

Ort: zakk Düsseldorf
Fichtenstr. 40, 40233 Düsseldorf

Veranstalter:
Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V. & zakk

„Griechische Inseln Kalender 2018“

Einen literarischen Kalender 2018 zum Thema Griechenland mit dem Titel:„Griechische Inseln Kalender 2018“, haben die Herausgeber der deutsch-griechischen Zeitschrift „Neafon“ – EL Politismos herausgegeben. Der Kalender entstand in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland e.V. und dem Größenwahn Verlag Frankfurt. Die die Texte wurden von Niki Eideneier redigiert. Der Kalender hat 56 Seiten, 28 Blätter, DIN A4 Querformat, 250g hochwertiger Qualitätsdruck, glänzend und kostet 18,90 Euro pro Stück, zzgl. Porto.
 
Bestellt werden kann der Kalender bei EL Politismos unter: https://griechenland-kalender.de
 
Er enthält Texte von: : von Andreas Deffner, Eleni Chatzitzanou, Jorgos Matzuranis, Klaus Liebe, Jannis Ritsos, Petros Kyrimis, Costas Gianacacos, Niki Eideneier, Michalis Patentalis, Dimitrios Kalantzis, Eleni Tsakmaki, Jürgen Rompf, Jorgos Valasiadis, Mischi Steinbrück, Celine Spieker, Petrini Sidiropoulos, Anna Tastsoglou, Andreas Arnakis, Sevastos Sampsounis, Antonis Kountouris, Loukia Stefou, Elsa Korneti, Thanas Jorgji, Andonis Fostieris, Giorgos Krommidas, Dadi Sideri, Eleni Torossi, Christos Anastasopoulos, Sokrates Giapapas, Brigitte Münch, Giorgos Lillis, Kiki Dimoula, Ivo Meraskentis, Arzu Toker, Christophorus Milionis, Thymios Gazis, Napoleon Lasanis, Nazim Hikmet, Jakovos Papadopoulos, Charalampos Karpouzidis, Maria Papageorgiou und Miltiadis Papanagnou.

Ein Erfolg für das erste Kult-Rodeo

Über 350 Personen nahmen an dem ersten Kult-Rodeo, veranstaltet von der Gesellschaft Griechischer AutorInnen in Deutschland,  im Garten des Kulturzentrums ZAKK teil. Ein großer Dank an alle Beteiligten, an die Musikgruppe Syntonon und an das Duo Patentiou.

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“2″ sortorder=“10,11,12,20,21,13,14,15,16,17,18,19″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_slideshow“ gallery_width=“600″ gallery_height=“400″ cycle_effect=“fade“ cycle_interval=“4″ show_thumbnail_link=“0″ thumbnail_link_text=“[Zeige Vorschaubilder]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Wir brauchen griechische Literatur!